Sham Fugani

Benutzerbewertung: 0 / 5

Bewertung dieses Artikels
0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.



Für mich ist Sham Fugani, das Hausriff der Mangrove Bay, eines der schönsten Hausriffe, die es im Roten Meer gibt. Sogar unter dem Bootssteg findet man noch ein intaktes Riff vor. Hier befindet sich auch der Einstieg. Über eine Treppe gelangt man ins Wasser und wird dort von einem Schwarm Schnapper empfangen. Das Hausriff ist so groß, dass man es bei einem Tauchgang nicht erkunden kann. Ich selbst habe mir das Riff in acht verschiedene Tauchplätze aufgeteilt. Was die Tauchtiefe betrifft, so kann hier jeder auf seine Kosten kommen. Für mich ist der Bereich von 5 - 20 m am schönsten. Ganz gleich, ob man vom Bootssteg aus taucht, oder sich mit dem Zodiac rausfahren läßt, die Betreuung durch Duck's Divecenter ist hervorragend. Öfters legen an der Nordseite des Riffs auch Safariboote an. Ob ein Feld mit Sandaalen, eine Schule Korallenwelse, Fledermausfische,Wimpelfische, Steinfische, Rotfeuerfische, Schildkröten, Muränen, Rochen oder im Freiwasser schwimmende  Haie und Mantas, hier gibts fast alles zu sehen was das Rote Meer hergibt. Zu den absoluten Highlights in Sachen tauchen gehören hier die Nachttauchgänge. Rotfeuerfische und Muränen, die im Licht der Lampen auf Beutefang gehen, trifft man ebenso wie Spanische Tänzerinnen und Pfeilfische. Es gibt Taucher, die  ihr gebuchtes Tauchpaket komplett am Hausriff des Mangrove Bay abgetaucht haben. 



Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen